Home ·   Barrierefrei · Language Language · Stadtplan · Suche · Kontakt · Hilfe · Sitemap 

 Ihr Standort: E-Mail senden Drucken

Ausstellung: Heute koch ich, morgen brat ich.

Kurzbeschreibung
Fotos von Daniela Haug zum gleichnamigen Kochbuch von Stevan Paul
Beginnam 25.09.2016um 10:00 Uhr
Endeam 13.11.2016um 17:00 Uhr
OrtBrüder Grimm-Haus Steinau
VeranstalterStadt Steinau - Museum Brüder Grimm-Haus u. Museum Steinau
 

Detaillierte Beschreibung

Heute koch ich , morgen brat ich

Bildpaare von Daniela Haug zum gleichnamigen Kochbuch von Stevan Paul
Eine Ausstellung im Museum Brüder Grimm-Haus Steinau
25. September 2016 bis 13. November 2016
 
„Heute koch ich, morgen brat ich“, diese Aussage weckt bei vielen Menschen Kindheitserinnerungen und entführt sie in Märchenwelten voller Poesie, Fantasie und Genuss, klingt es doch fast so, wie Rumpelstilzchens Gesang am Feuer, und schon sind wir bei den Brüdern Grimm, was der Autor des Kochbuches „Heute koch ich, morgen brat ich…“ sich auch wünscht.
Die Märchenwelten der Brüder Grimm liegen ganz in der Nähe der Küche: Hier wie da geht es um eine genussvolle Auszeit vom Alltagsrauschen, um Familienzeit, schöne Stunden und gemeinsame Momente.
Inspiriert von den bekanntesten Märchen der Brüder Grimm entwickelte der Kochbuchautor Stevan Paul eine ganz eigene kulinarische Märchenwelt in 60 Rezepten, in der besondere Würzungen, viele alte Gemüsesorten und Kräuter eine wichtige Rolle spielen. Es gibt Brathähnchen mit Waldpilzen, Räubereintopf oder Rosenlikör.
In den Märchen der Grimms kommt dem Essen eher eine funktionale Rolle zu: Schneewittchen wird mit einem rotbackigen Apfel verführt und mit Brotkrumen versuchen Hänsel und Gretel den Weg zurück nach Hause zu finden, gerne aber wird zum guten Ende eines Märchens groß aufgetischt, geheiratet und geschlemmt, dass sich die Tische biegen, nur leider erfahren wir nie, was den hier so kredenzt wird?
Zum Glück gibt Stevan Paul auf diese spannende Frage in 'Heute koch ich, morgen brat ich' endlich neue Antworten!
Im Zusammenspiel mit den großartigen Fotografien von Daniela Haug (sie hat Bildpaare mit Fotos der Gerichte und Fotos, die die Stimmung des Märchens aufgreifen, geschaffen)  entsteht so eine kulinarische Welt, wie es sie noch nie gegeben hat. Ein Buch zum Schmökern und Träumen, zum Kochen und Genießen!
Deftige bis raffinierte Alltagsgerichte finden sich im Buch und Familienrezepte, die auch kleinen Prinzessinnen und Prinzen schmecken, dazu Speisen und Mahlzeiten, die eines Königs würdig wären und ordentlich was hermachen, wenn Gäste vorbeischauen.
Wie immer bei Stevan Paul, sind die Rezepte obwohl traditionell, modern interpretiert und überraschen mit sehr leckeren Finessen, die jedes Gericht zu einem ganz besonderen Gaumenerlebnis machen!
Ein Hinweis sei noch gestattet: das Buch ist kein Diät-Kochbuch, viel Fleisch und Fisch kommen vor, nichts ist vegan, rohvegan oder paleo – es gibt gute deutsche Küche!
Der inhaltliche Aufbau des Buches orientiert sich in origineller Weise an Märchen der Brüder Grimm, Rezepte werden den Märchen zugeordnet.
'Aschenputtel' sortiert nicht nur die guten ins Töpfchen und die schlechten ins Kröpfchen, sondern präsentiert uns eine einfache Küche. Der 'Tomatensalat mit Tomaten-Pesto-Röstbrot' ist einfach ein Gedicht!
'Dornröschen' heiratet nach 100-jährigem Schlaf einen Prinzen und sorgt zukünftig mit allerlei Leckerem wie 'Himbeer-Cupcakes' und einer unverschämt guten 'Rahmigen Forellen-Rauchsuppe mit Gartengurken' dafür, dass kein Gast hungrig nach Hause gehen muss.
'Rapunzel' lässt nicht nur ihr traumhaft schönes Haar herunter, sondern hat noch viele ungemein verführerische Sünden parat. Dem 'Rapunzelsalat deluxe' kann einfach niemand widerstehen.
'Rotkäppchen' bringt der Großmutter eine Stärkung: köstlichen 'Rote-Beeren-Limonade' gelöscht und war begeistert. Und auch die 'Lauch-Zwiebel-Muffins' mit Schnittlauch-Meerrettich-Quark' können Wanderfreunde auf ganzer Linie überzeugen.
Was anderen Märchenfiguren wie 'Schneewittchen' , den  'Bremer Stadtmusikanten' oder 'Hänsel und Gretel' inb den Ofen sachieben, das soll hier nicht verraten werden…

Der Autor Stevan Paul kommt aus der Bodenseegegend und  lebt in Hamburg. Der gelernte Koch arbeitete in führenden Häusern der deutschen Gastronomie. Seit dem Jahr 2000 ist er als Journalist und Autor zahlreicher sehr erfolgreicher Kochbücher, Food-Stylist und Kolumnist eine echte Ikone der Foodie-Szene geworden. Zusammen mit der Berliner Fotografin Daniela Haug hat er neben dem Kochbuch „Heute koch ich, morgen brat ich“ das Buch „Auf die Hand“ verfasst, das Sandwiches, Burger, Toasts, Fingerfood und Abendbrot vorstellt, es entstand gemeinsam das Festival- und Campig-Kochbuch „Open Air“. Um Rezepte mit handwerklich gebrautem Bier geht es im „Craft Beer – Kochbuch“. Sie ist Mitbegründerin einer Filmproduktion in London und Berlin und verantwortet dort als Producerin zahlreiche Projekte. Als Fotografin publiziert sie in renommierten Magazinen zu den Themen Food und Reportage.
Märchenthemen werden hier einmal in ganz neuer Weise aufgegriffen und interpretiert, nicht nur beim Kochen werden hier die Sinne angesprochen. Stevan Paul und Daniela Haug haben hier ein Märchen-Hausbuch für das 21.Jahrhundert geschaffen, sie vergessen aber keinesfalls das, was das Märchen ausmacht und das beweisen alleine schon die Bildpaare von Daniela Haug.
Das Kochbuch wird natürlich auch während der Ausstellung im Brüder Grimm-Haus angeboten.
 
Museum Brüder Grimm-Haus
Brüder-Grimm-Straße 80
36396 Steinau an der Straße
Tel.: 06663/7605
Täglich geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt:Erwachsene 6,00 Euro
Erwachsene in Gruppen ab 15 Personen 4,00 Euro
Kinder (Ermäßigungsberechtigte) 3,50 Euro
Kinder (Ermäßigungsberechtigte) in Gruppen ab 15 Personen 2,50 Euro
Familien (ab 4 Personen) 12,00 Euro

Aktuelles und Interessantes


Seidenroth - mitfahren leicht gemacht

Amtliche Bekanntmachungen

Satzungsrecht

Gewerbe- u. Verkerhsverein Steinau

M-net Telekommunikation
 

SeitenanfangSeitenanfang Zu Favoriten hinzufügenZu Favoriten hinzufügen Datenschutzerklärung anzeigenDatenschutz Impressum anzeigenImpressum                                                                           © 2017 Stadt Steinau an der Straße